Geschichte

Geschichte der Betriebsseelsorge Tuttlingen-Rottweil

  • 1974 wird in Tuttlingen Pater Godehard Fuchs mit den Aufgaben der Betriebsseelsorge betraut. Sein engagierter Einsatz für die Schwächeren und Benachteiligten in der Arbeitswelt läßt im Laufe der Jahre ein starkes Netzwerk zwischen Betriebsseelsorge, Betriebsräten und Gewerkschaften entstehen.
  • 1995 tritt Thomas Maile die Nachfolge von Pater Godehard Fuchs an. Thomas Maile war bis zu seinem Amtsantritt in Tuttlingen Betriebsseelsorger in Aalen.
  • 1996 wird unter Trägerschaft der Betriebsseelsorge und der Caritas eine Arbeitslosenberatungsstelle errichtet.
  • 1997 Gründung des Betriebsrätekreises Heuberg
  • 1999 feiert die Betriebsseelsorge Tuttlingen-Rottweil ihr 25jähriges Bestehen. Die Jubiläumsveranstaltung steht unter dem Motto "Betriebsseelsorge zieht Kreise".



  • 1999 werden in Tuttlingen und 4 Jahre später in Rottweil die Mobbing-Selbsthilfegruppen ins Leben gerufen. Mobbingbetroffene treffen sich bis heute einmal monatlich in Rottweil, um sich im gemeinsamen Gespräch über ihre Situationen auszutauschen.
  • 2002 wird das Regionalbüro der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) in Tuttlingen eröffnet. Es besteht eine enge Kooperation mit der Betriebsseelsorge.
  • 2002 findet erstmals ein Oasentag für Betriebs- und Personalräte auf dem Dreifaltigkeitsberg Spaichingen statt: ein Tag Zeit, um Luft zu holen, den Akku neu aufzuladen und in der Gemeinschaft Ermutigung zu erfahren für die oft Kräfte raubende Arbeit als Betriebs- und Personalrat.
  • 2004 werden der Betriebsrätekreis Wurmlingen und der Personalrätekreis gegründet.

  • 2014 - 40 Jahre Betriebsseelsorge Tuttlingen-Rottweil - Am 11.Oktober 2014 feiern Weggefährten, Mitstreiter und Freunde der Betriebsseelsorge im Kath. Gemeindehaus in Trossingen ein Fest der Begegnung.


Die Gesichter der Betriebsseelsorge Tuttlingen-Rottweil: Pater Godehard Fuchs und Thomas Maile

Für die musikalische Unterhaltung sorgte Georg Sattler.

Talkrunde mit den Betriebsseelsorgern Thomas Maile, Pater Godehard Fuchs und Vertretern der Gruppen und Kreise, moderiert von Pfarrer Wolfgang Herrmann.