Mobbing-/Konflikt-Beratungsangebote

Oktober 2016


4. Fachgespräch
Mobbing und Konflikte am Arbeitsplatz, in der Beratung und Seelsorge

Thema: Fokus Mobbing: Input - Reflexion - kollegialer Austausch

Datum: 18.10.2016 - 19.10.2016

Ort: Caritas-Prickheimer-Haus, Königstraße 64, Nürnberg

Referentin: Dr. Christa Kolodej, Wien

Aus der Ausschreibung:

"Um den [von Mobbing] betroffenen Menschen wirkungsvolle Unterstützung geben zu können, ist es hilfreich, sich selbst auch immer wieder Anregungen und Input für die Entwicklung der eigenen Beratungspraxis zu gönnen.

Das Fachgespräch bietet die Möglichkeit, die eigenen fachlichen Kenntnisse zu vertiefen, neue Methoden und Übungen kennenzulernen, Themen miteinander zu diskutieren und sich auszutauschen.

Dieses Jahr liegt der Schwerpunkt auf die Besonderheiten der Begleitung und Beratung in Mobbingsituationen."

Hier finden Sie alle Informationen zur Veranstaltung

***


März 2016


Veranstaltung: Save the date:

Mobbing-Kongress 2016

Evangelische Akademie Bad Boll, 11.-12. März

Konflikte und Mobbing sind wachsende Probleme in der heutigen Arbeitswelt. Darunter leiden nicht nur die Mitarbeitenden, sie verursachen jährlich auch Kosten in Millionenhöhe für Betriebe, Krankenkassen und Gesellschaft.

Ein gut  funktionierender betrieblicher Gesundheitsschutz kann präventiv und begleitend Abhilfe schaffen. Gefragt ist dabei die Kooperation von inner- und außerbetrieblichen Akteuren. Die Tagung zeigt den betrieblichen Gesundheitsschutz in all seinen Facetten auf und fragt nach Möglichkeiten, Gesundheitsschutz im Betrieb aktiv zu pflegen.

Vom 11. bis 12. März 2016 findet an der Evangelischen Akademie Bad Boll der Mobbing-Kongress 2016 statt.

Schwerpunkt des Kongresses in 2016 ist das Thema: Psychische Belastung durch Konflikte in der Arbeitswelt

Für diese Veranstaltung konnten wieder kompetente Referent/-innen gewonnen werden, so u. a. Dr. jur. Martin Wolmerath, Dr. phil. Josef Schwickerath , Dr. Gerhard Bort sowie ein Vertreter der IG Metall, Leni Breymeier von ver.di.

Veranstalter: Kath. Betriebsseelsorge Heilbronn/Ludwigsburg sowie KDA Heilbronn (Ev. Akademie Bad Boll)

Bitte merken Sie sich diesen Termin vor.

Den Veranstaltungsflyer können Sie hier herunterladen:

Für weitere Informationen vorab wenden Sie sich bitte an die Betriebsseelsorge Heilbronn,

karin.aschauer@betriebsseelsorge.de

***


Mobbing-/Konflikt-Beratungsangebote in Kooperation mit der Kath. Betriebsseelsorge in Deutschland – Stand: November 2015

1.1      Baden-Württemberg

Konflikt-Hotline Baden-Württemberg

Reha - Klinik Glotterbad
Tel: 0180 - 2 6 62 24 64

Es gelten folgende Beratungszeiten:

Mo-Do: 09:00-19:00 Uhr

Fr.:       09:00-14:00 Uhr

 www.konflikthotline-bw.de

Ein Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 6 Cent, aus Mobilfunknetzen kostet ein Anruf maximal 42 Cent Pro Minute.

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Kath. Betriebsseelsorge Aalen – Ostwürttemberg

Dr. Rolf Siedler, Mediator
Weidenfelder Strasse 12, 73430 Aalen

Tel: 0 73 61 / 5 90 20, Fax: 0 73 61 / 5 90 29
Email:  aalen@betriebsseelsorge.de,  www.aalen-betriebsseelsorge.de

Mobbing-Telefon Heilbronn (Kath. Betriebsseelsorge, DGB)
Tel: 0 71 31 / 8 88 80 16 (Mo: 17:00 - 19:00 Uhr)

Kath. Betriebsseelsorge Heilbronn

Josef Krebs, Bahnhofstrasse 13, 74072 Heilbronn
Tel: 0 71 31 / 8 98 09 – 107, Fax: 0 71 31 / 8 98 09 – 150
Email:  heilbronn@betriebsseelsorge.de,  www.betriebsseelsorge.de

Kath. Betriebsseelsorge Ludwigsburg

Martin Zahner, Solitudestr. 5, 71638 Ludwigsburg,

Tel: 0 71 41 / 9 11 85 – 22, Telefax 0 71 41 / 9 11 85 - 25

Email:  ludwigsburg@betriebsseelsorge.de,  www.betriebsseelsorge.de

Kath. Betriebsseelsorge Ravensburg

Werner Langenbacher
Schussenstraße 5, 88212 Ravensburg

Tel: 07 51 / 2 10 40, Fax: 07 51 / 2 10 55
Email:  ravensburg@betriebsseelsorge.de,  www.betriebsseelsorge.de

Mobbing-Beratungstelefon Gaggenau(AOK, IGM, KDA, KAB)
Tel: 0 72 25 / 96 87 96 (Mo & Do: 18.00 - 20.00 Uhr)

Kath. Betriebsseelsorge Stuttgart

Guido Lorenz, Wiesbadener Strasse 20, 70372 Stuttgart

Tel: 07 11 / 56 10 84, Fax: 07 11 / 56 10 85
Email:  bs.stuttgart@t-online.de,  aalen@betriebsseelsorge.de www.betriebsseelsorge.de

Kath. Betriebsseelsorge Tuttlingen

Thomas Maile, Uhlandstraße 3 78532 Tuttlingen

Tel: 0 74 61 / 96 59 80 – 30, Fax: 0 74 61 / 96 59 80 – 19,

Email:  tuttlingen@betriebsseelsorge.de,  www.betriebsseelsorge.de

Kath. Betriebsseelsorge Ulm

Tel: 07 31 / 920 60 – 25, Fax: 07 31 / 920 60 – 29

Email:  ulm@betriebsseelsorge.de, www. betriebsseelsorge.de

Kath. Regionalstelle für Arbeitnehmerseelsorge Waldshut

Michael Herzog, Eisenbahnstraße 29, 79761 Waldshut-Tiengen

Tel: 07751 / 8314408, Fax: 07751 / 8314499

E-Mail:  m.herzog@kath-region-hochrhein.de

 

1.2      Bayern

Kath. Betriebsseelsorge Aschaffenburg

Diakon Ludwig Stauner
Treibgasse 26, 63739 Aschaffenburg, Tel: 0 60 21 / 392 – 142,

Email:  Ludwig.Stauner@bistum-wuerzburg.de,  www.bistum-wuerzburg.de/

Kath. Arbeitnehmerpastoral Beratungsstelle gegen Mobbing Bamberg,
Fritz Hübschmann, Ludwigstraße 25, 96052 Bamberg,

Tel: 09 51 / 9 16 91 – 23,
Fax: 09 51 / 9 16 91 – 53,

E-Mail:  mobbingberatung@arbeitnehmerpastoral-bamberg.de,  

 www.arbeitnehmerpastoral-bamberg.de

Kath. Arbeitnehmerpastoral Beratungsstelle gegen Mobbing Herzogenaurach,
Bernd Schnackig, Marktplatz 7 a, 91074 Herzogenaurach,

Tel: 0 91 32 / 78 97 72
E-Mail:  mobbing.herzo@online.de,  www.arbeitnehmerpastoral-bamberg.de

Kath. Betriebsseelsorge Freising

Fischer Irmgard, Untere Hauptstr. 1, 85354 Freising,
Tel.: 08161 / 23 30 65,  Fax: 08161/ 233066  

e-mail:  bss.fischer@t-online.de,  http://www.betriebsseelsorge-freising.de
(Einzelberatung, Terminvereinbarung: Mo, Mi, Do: 11:00 - 13:00 Uhr)

Mobbingtelefon München (in Zusammenarbeit mit dem KDA) 089 / 60 60 00 70
(Di: 15:00 - 18:00 Uhr, Do: 09:00 - 12:00 Uhr)

Kath. Betriebsseelsorge München,

Jörg M. Maier, Pettenkoferstr. 8/V, 80336 München
Tel: 089 / 55 25 16 – 80, Fax: 089 / 55 25 16 – 81,

Email:  bss.J.Maier@kab-dvm
 www.betriebsseelsorge-muenchen.de

Kath. Betriebsseelsorge Nürnberg,

Martin Plentinger, Vordere Sterngasse 1, 90402 Nürnberg,

Tel: 09 11 / 2 44 49 – 480, Fax: 09 11 / 2 44 49 - 489

Email: martin.plentinger @stadtkirche-nuernberg.de

und:

Barbara März

Tel.: 0911 / 24449-481

Email:  barabara.maerz@stadtkirche-nuernberg.de

Kath. Betriebsseelsorge Passau,

Diakon Dieter Stuka, Domplatz 6 a, D-94032 Passau,
Tel.: (0851) 393.7325 oder (0851) 393.7326, Fax: (0851) 393.732
Email:  betriebsseelsorge@bistum-passau.de

Kath. Betriebsseelsorge im Bistum Regensburg,

Richard Wittmann, Adolf-Kolping-Platz 1
92637 Weiden i. d.OPf., Tel: 09 61 / 39 88 00 39,

E-mail:  weiden@betriebsseelsorge-regensburg.de

Kath. Betriebsseelsorge Schweinfurt,

Diakon Peter Hartlaub, Mobbing- und Konfliktberater
Schultestraße 21, 97421 Schweinfurt, Tel: 0 97 21 / 70 25 - 14, Fax: 0 97 21/ 70 25 - 25
Email:  Peter.Hartlaub@bistum-wuerzburg.de,  www.bistum-wuerzburg.de

Mobbingberatungsstelle der KAB Würzburg,

Klaus Wolf, KAB - Mobbingberater
Kilianshaus, Kürschnerhof 2, 97072 Würzburg,

Tel: 09 31 / 3 86 65 - 328
Fax: 09 31 / 3 86 65 – 320,

Email:  Klaus.Wolf@bistum-wuerzburg.de

Service-Tel: 09 31 / 38 66 53 28 (Mo: 16:00 - 19:00, Mi: 11:00 - 13:00)

 

1.3      Hessen

Mobbingkontaktstelle Frankfurt-Rhein-Main

(Bistum Limburg, kath. Erwachsenen­bildung Frankfurt, EKHN und Ev. Dekanate Frankfurt, DGB Region Frankfurt, Verdi Bezirk Frankfurt und Region, IG Metall, IG BAU)

Kontakt: Werner Schön, Tel.: 0641 477 53

Tel: 01 75 / 7 44 30 53 und 01 75 / 7 44 74 25 (Di & Do: 17:00 - 19:00 Uhr)

Arbeitsstelle für Arbeiter- und Betriebsseelsorge Frankfurt am Main,
Berater N.N., Justinusplatz 2, 65929 Frankfurt am Main,

Tel: 069 - 830 077 128  oder: -129

E-Mail:  betriebsseelsorge@st-josef-hoechst.de

 www.mobbing-frankfurt.de

 

1.4      Niedersachsen

mobbingHotline Region Braunschweig (Caritasverband Braunschweig &. Salzgitter, DGB-Region Süd -Ost- Niedersachsen, Kath. Arbeitnehmerseelsorge Braunschweig/ Salzgitter)

Tel: 0 18 05 - 6 62 24 64 (Di, Mi, Do: 17:00 - 20:00 Uhr)

Katholische Arbeitnehmerseelsorge Braunschweig

Otwin Paluch, Kasernenstr. 30, 38112 Braunschweig,

Tel.: 05 31 - 38 008 27

Email:  otwinpaluch@kas-bs.de

 

1.5      Nordrhein-Westfalen

Landeshotline„MobbingLine“, (Gemeinschaftsinitiative „Gesünder Arbeiten e.V.“ des Ministeriums für Wirtschaft und Arbeit in NRW)
Tel: 0 18 03 100 113 (Mo - Do: 16:00 - 20:00 Uhr)

„Mobbing - Kontakt - Stelle“ im Bistum Aachen (Bistum Aachen, DGB, KAB, Nell - Breunig - Haus) Tel: 08 00 18 20 182 (Mo & Do: 18:00 - 20:00 Uhr)  www.mobbing-kontakt-stelle.de

Arbeiter- und Betriebspastoral im Bistum Aachen,

Heinz Backes, Bischöfliches Generalvikariat, Abt. 1.2 - Pastoral in Lebensräumen, Arbeiter- und Betriebspastoral
Klosterplatz 7, 52062 Aachen,

Tel: 02 41 / 452 – 475, Fax: 02 41 / 452 - 554
Email:  Heinz.Backes@bistum-aachen.de,  www.bistum-aachen.de

Betriebsseelsorge im Bistum Essen

Berthold Rose, Gildehofstr. 2, 45127 Essen,
Tel: 02 01 / 22 04 – 259, Fax: 02 01 / 22 04 – 525,

E-Mail:


Veranstaltungen 2016


März 2016


Veranstaltung: Save the date:

Mobbing-Kongress 2016

Evangelische Akademie Bad Boll, 11.-12. März

Veranstalter: Kath. Betriebsseelsorge Heilbronn/Ludwigsburg sowie KDA Heilbronn (Ev. Akademie Bad Boll)

Vom 11. bis 12. März 2016 findet an der Evangelischen Akademie Bad Boll der Mobbing-Kongress 2016 statt.

Schwerpunkt des Kongresses in 2016 ist das Thema: Psychische Belastung durch Konflikte in der Arbeitswelt

Für diese Veranstaltung konnten wieder kompetente Referent/-innen gewonnen werden, so u. a. Dr. jur. Martin Wolmerath, Dr. phil. Josef Schwickerath , Dr. Gerhard Bort sowie ein Vertreter der IG Metall, Leni Breymeier von ver.di.

Bitte merken Sie sich diesen Termin vor.

Sobald der Veranstaltungsflyer vorliegt, finden Sie diesen und alle weiteren Informationen auf dieser Website.

Für weitere Informationen vorab wenden Sie sich bitte an die Betriebsseelsorge Heilbronn,

karin.aschauer@betriebsseelsorge.de

***

 


Mobbing am Arbeitsplatz

Trainingsmanual für Psychotherapie und Beratung

Autoren: Dr. Josef Schwickerath und Dipl. Psych. Moritz Holz

Beltz-Verlag, 2012

 

Dr. Josef Schwickerath und Dipl.Psych. Moritz Holz sind die Autoren des im

Beltz Verlag erschienenen Buches "Mobbing am Arbeitsplatz. Trainingsmanual

für Psychotherapie und Beratung" (August 2012).Das Buch spricht neben

psychologische und ärztliche Psychotherapeuten auch Berater und

Sozialarbeiter/-pädagogen in der Mobbingberatung an. Für die Ausbildung von

(ehrenamtlichen) Mobbingberatern bietet gerade das Manual interessanten

Stoff zur Weiterentwicklung des Curriculums. Das Buch ist gut gegliedert

und sehr verständlich geschrieben.

Beigefügt die Inhaltsübersicht und ein Buchauszug. Interessant ist die

Möglichkeit, die im Buch beschriebenen Formblätter herunterzuladen und

auszudrucken.

Dr. Schwickerath ist vielen bekannt durch seine Referententätigkeit in der

Evang. Akademie Bad Boll, beim "Großen Erfahrungsaustausch" der MobbingLine

NRW oder im Nell-Breuning-Haus, Herzogenrath.

(Die Erlaubnis zur Veröffentlichung der pdf-Dokumente auf dieser Webiste wurde vom Verlag erteilt)

Hier zum Download von Inhaltsverzeichnis

sowie Cover und Leseprobe:


Betriebsseelsorger Martin Zahner (Ludwigsburg) Mitautor in neuem Werkbuch Mobbing:

Werkbuch Mobbing

Offensive Methoden gegen psychische Gewalt am Arbeitsplatz

26 Expertenbeiträge unterlegt mit Praxisbeispielen

Das »Werkbuch Mobbing« versammelt erstmalig die wirkungsvollsten Maßnahmen gegen Mobbing im Arbeitsleben in einem Band. Es vermittelt vielfältige Anregungen für die betriebliche und außerbetriebliche Praxis.

In Deutschland hat sich innerhalb der letzten Jahre eine vielfältige, informelle Infrastruktur gegen Mobbing & Co. entwickelt. Sie kompensiert durch praktische Aktivitäten das Versäumnis der Politik, sich diesem Thema gesetzgeberisch zu stellen. In diesem Werkbuch stellen 30 Vertreter unterschiedlichster Profession – Juristen, Mediziner, Psychotherapeuten, Berater, Politiker, Betriebs- und Personalräte sowie weitere betriebliche Akteure – ihre Erfahrungen und Einschätzungen vor.

In vielen Dienststellen und Betrieben wurden inzwischen Betriebs- bzw. Dienstvereinbarungen gegen Mobbing vereinbart. Das Buch stellt »Leuchttürme« vor, in denen der »Partnerschaftliche Umgang am Arbeitsplatz« besonders erfolgreich und nachhaltig sichergestellt werden konnte. Welche Maßnahmen haben sich bei der Prävention bewährt, welche bei der Lösung akuter Mobbingfälle? Wie entwickelt sich innerbetriebliche Kompetenz zum fairen Konfliktmanagement?

Weitere Schwerpunkte: Wie und wo funktionieren überbetriebliche und regionale Beratung besonders wirkungsvoll? Wie lassen sich Stolperfallen in juristischen Auseinandersetzungen vermeiden? Wie können Therapeuten, Mediziner und Beschäftigte in Kliniken die Gesundheit und den Selbstwert der Betroffenen dauerhaft sichern oder wiederherstellen? Warum ist die Vernetzung von Fachleuten bei der Bewältigung von akutem Mobbing besonders Erfolg versprechend? Was lässt sich aus internationalen Erfahrungen lernen, welchen Ausblick geben Vertreter aus Politik und Gewerkschaft?

Die Herausgeber:

Dr. Martin Wolmerath, Rechtsanwalt in Hamm

Dr. Axel Esser, Diplompsychologe, Trainer, Coach und Berater für die betriebliche Interessenvertretung, Referent in der gewerkschaftlichen Bildungsarbeit.

2012. 310 Seiten, gebunden

€ 29,90

ISBN 978-3-7663-6110-3

Bestellung über den Buchhandel oder:

Bund-Verlag

Postfach

60424 Frankfurt am Main

Fax: 069 / 79 50 10-11

E-Mail: kontakt@bund-verlag.de